Low-Budget-Websites vs. Agentur Websites

Sobald man ein Unternehmen gründet und Dienstleistungen oder Produkte anbietet, steht meistens eine Website für den Onlineauftritt auf dem Plan. Denn über eine Website können Kunden an Informationen über die angebotenen Dienstleistungen oder Produkte bekommen oder sie über einen Onlineshop sogar direkt erwerben. Doch wenn das Budget durch die Gründung und andere Ausgaben bereits knapp geworden ist und die Website schnellstmöglich online gehen soll, wird oft auf Low-Budget Websites zu einem Preis von 250 € bis ca. 500 € zurückgegriffen. Doch was steckt drin in diesen Low-Budget-Websites, wenn doch auch Summen bis zu 10.000 € für eine Website im Raum stehen können? Wir vergleichen Low-Budget-Websites vs. Agentur Websites!

Vertrieb von Websites über Ebay Kleinanzeigen

Auf Ebay Kleinanzeigen findet man immer wieder Angebote für eine Website zum Preis von ca. 400 €. Doch was beinhaltet ein solches Angebot überhaupt? Meistens enthält die Website bis zu fünf Unterseiten, die Cookie Richtlinie sowie eine Verknüpfung zu Social Media Accounts. Zudem werden Bilder und Texte sowie die Seiten für Impressum und Datenschutz gemäß DSGVO integriert. So weit, so gut. Doch derartige Leistungen gehören normalerweise zum Standard und lenken den Kunden nur von tatsächlich fehlenden Leistungen ab. Denn schaut man sich die Anzeige genauer an, sieht man, dass es sich dabei oft um ein bereits fertiges WordPress Theme handelt, das vom Anbieter einfach gekauft wird. In Test-Anzeigen wird häufig sogar damit geworben, dass derartige Themes bereits 600.000 Mal heruntergeladen wurden. Von Individualität also keine Spur. 

Fehlende Individualität 

Das Problem bei gekauften Themes ist also die mangelnde Individualisierung. Die eigene Website sollte zum Corporate Design des Unternehmens bzw. der Marke passen und aus der Masse herausstechen. Bei Low-Budget-Websites ist eher das Gegenteil der Fall. Die Website ähnelt im Aufbau vielen anderen Seiten im Internet mit dem kleinen Unterschied, dass Logo und Farbe angepasst wurden. Zudem gibt es wenig bis gar keinen Spielraum für ein individuelles Design oder die Integration besonderer Funktionen.

Mangelnde Beratung und fehlender Service

Oftmals fehlt es bei den günstigen Angeboten an Service und Beratung. Es gibt weder qualifizierte Beratungsgespräche noch gibt es eine Konzeption des Designs in Absprache mit dem Kunden. Dieser erhält keine Informationen über mögliche Funktionen, sodass das volle Potenzial der Website gar nicht ausgeschöpft wird.

Was sind Baukasten-Websites?

Neben privaten Anbietern von Websites gibt es natürlich auch große Unternehmen, die sogenannte Baukasten-Websites anbieten. Und das sogar kostenlos. Klingt also nach einem echt guten Deal. Allerdings ist bei den kostenlosen Varianten oft keine eigene Domain enthalten und der Speicherplatz ist begrenzt. Man muss sich also vorher selbst eine Domain kaufen und bei zu wenig Speicherplatz doch etwas mehr Geld investieren. Zudem sind die Websites oft sehr schlicht und bieten wenig Spielraum was Design und Funktionen betrifft.

Vergleich mit Websites von seriösen Werbeagenturen

Im Vergleich mit Websites von seriösen Werbeagenturen liegt ein großer Unterschied natürlich in der Preisgestaltung. Die höheren Preise sind allerdings gerechtfertigt, da sich ein mehrköpfiges Team um die Planung und Konzeption kümmert. Zudem werden Kunden umfassend beraten und können eigene Wünsche bezüglich Design oder Funktionen äußern. Korrekturen im Designentwurf können ebenfalls vorgenommen werden. Die Website wird nach Kundenwunsch gestaltet und entwickelt, sodass das Endprodukt sich besonders durch seine Individualität auszeichnet und einen Wiedererkennungswert durch die Anpassung an das Corporate Design gewährleistet wird. Zudem bieten Agenturen oft einen Kundensupport an, der Kunden bei Fragen zur Seite steht oder Fehlermeldungen behebt.

Fazit

Low-Budget Websites sehen auf den ersten Blick nach einer günstigen und guten Lösung aus, jedoch fehlt es an Individualität, Qualität und Beratung. Wer sich für wenig Geld eine individuelle und Performance starke Website wünscht, der wird mit dem Endergebnis leider nicht zufrieden sein. Deshalb sollte man von Anfang an Zeit und Budget für eine professionelle Website einplanen, um sich neben einem starken Onlineauftritt ebenfalls eine kompetente Beratung und ein hohes Maß an Individualität und Qualität zu sichern. Bei einer Website ist Sparen der falsche Weg.